Geo-Engineering ausgesetzt: Wissenschaftler verdunkeln Sonnenlicht, um Planeten abzukühlen

GeotechnikYoutube
Bitte teilen Sie diese Geschichte!

"Barking mad" -Wissenschaftler sind bestrebt, die Atmosphäre neu zu strukturieren, und führen bereits seit mehreren Jahren Experimente in Feldqualität durch. Es gab keine Offenlegung gegenüber einem politischen Gremium, sondern nur einseitige Maßnahmen, da die Wissenschaftler nicht glauben, dass sie eine öffentliche Genehmigung benötigen, wenn es um Wissenschaft geht.  TN Editor

„Wenn Sie sicher sein wollen, 1.5 Grad zu erreichen, müssen Sie über Solar-Geotechnik verfügen“, sagt ein Wissenschaftler.

Wissenschaftler saugen mit riesigen Ventilatoren Kohlendioxid aus der Luft und bereiten sich darauf vor, Chemikalien aus einem Ballon freizusetzen, um die Sonnenstrahlen im Rahmen eines klimatechnischen Vorstoßes zur Kühlung des Planeten zu dimmen.

Unterstützer sagen, dass die riskanten, oft teuren Projekte dringend benötigt werden, um Wege zu finden, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zur Eindämmung der globalen Erwärmung zu erreichen.

Die Vereinten Nationen sagen, dass die Ziele weit vom Kurs entfernt sind und nicht einfach durch die Reduzierung der Emissionen beispielsweise von Fabriken oder Autos erreicht werden können - insbesondere nach der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, aus dem Pakt von 2015 auszusteigen.

Sie drängen auf andere Wege, um die Temperaturen niedrig zu halten.

Auf dem Land in der Nähe von Zürich begann das Schweizer Unternehmen Climeworks im Mai mit riesigen Ventilatoren und Filtern in einem 23-Millionen-Dollar-Projekt, das es als die weltweit erste „kommerzielle Kohlendioxid-Abscheideanlage“ bezeichnet, Treibhausgase aus der Luft zu saugen.

Weltweit hat die Forschung zur „direkten Luftabscheidung“ einer Handvoll Unternehmen wie Climeworks in den letzten Jahren zig Millionen Dollar aus Quellen wie Regierungen, Microsoft-Gründer Bill Gates und der Europäischen Weltraumorganisation gewonnen.

Wenn große Mengen von Treibhausgasen aus der Luft unterirdisch vergraben würden, würden sie dazu beitragen, die globalen Temperaturen zu senken. Dies ist ein radikaler Schritt über die Emissionssenkungen hinaus, die im Mittelpunkt des Pariser Abkommens stehen.

Climeworks schätzt, dass die Gewinnung einer Tonne Kohlendioxid aus der Luft derzeit etwa 600 US-Dollar kostet und die bis Ende 2017 fällige volle Kapazität der Anlage nur noch 900 Tonnen pro Jahr beträgt. Das entspricht den jährlichen Emissionen von nur 45 Amerikanern.

Und Climeworks verkauft das Gas mit Verlust an nahegelegene Gewächshäuser als Dünger für den Anbau von Tomaten und Gurken und unterhält eine Partnerschaft mit dem Autobauer Audi, der Kohlenstoff für umweltfreundlichere Kraftstoffe einsetzen will.

Jan Wurzbacher, Direktor und Gründer von Climeworks, sagt, das Unternehmen habe die Ambitionen, den Planeten zu verändern, indem es die Kosten auf etwa 100 USD pro Tonne senkt und ein Prozent der von Menschen verursachten globalen Kohlenstoffemissionen pro Jahr durch 2025 abfängt.

"Seit dem Pariser Abkommen hat sich das Geschäft erheblich verändert", sagte er. Das Interesse von Investoren und Aktionären verlagerte sich weg von der industriellen Verwendung von Kohlenstoff hin zur Eindämmung des Klimawandels.

Aber die Strafen für Fabriken, Kraftwerke und Autos, die Kohlendioxid in die Atmosphäre abgeben, sind gering oder gar nicht vorhanden. Es kostet 5 Euro ($ 5.82) pro Tonne in der Europäischen Union.

Die Isolierung von Kohlendioxid ist komplex, da das Gas nur 0.04 Prozent der Luft ausmacht. Reines Kohlendioxid, das per LKW für den Einsatz in Gewächshäusern oder zur Herstellung von kohlensäurehaltigen Getränken geliefert wird, kostet in der Schweiz bis zu etwa 300 USD pro Tonne.

Andere Unternehmen, die an der direkten Luftabscheidung beteiligt sind, sind Carbon Engineering in Kanada, Global Thermostat in den USA und Skytree in den Niederlanden, ein Spin-off der Europäischen Weltraumorganisation, die ursprünglich gegründet wurde, um Wege zu finden, um das von Astronauten in Raumfahrzeugen ausgeatmete Kohlendioxid herauszufiltern.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast

2 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
John Dunlap

Fragen Sie einen Botaniker, was passiert, wenn der atmosphärische Kohlendioxidgehalt unter 150 ppm fällt. Es ist eine einfache Frage mit einer einfachen Antwort. Die Pflanzenatmung stoppt. Die Wälder sterben ab. Das gesamte Pflanzenleben in den Ozeanen stirbt ab. Dann, wenn der Sauerstoffgehalt sinkt, sterben wir. Wenn diese Wahnsinnigen nicht aufgehalten werden, werden sie die ganze Welt ermorden.

Neueste Bücher und Dokumentationen.
"Die vorsätzliche Korruption der Klimawissenschaft".
Mein neuester Dokumentarfilm und Video meiner Präsentation.
https://www.youtube.com/watch?v=tPzpPXuASY8
Meine Website ist
Die Trans-Mountain-Pipeline wird der Atmosphäre 3 / 10,000 von 1% CO2 hinzufügen.
Außerdem ist CO2 kein Schadstoff.
"Vom Menschen verursachte globale Erwärmung", "Die größte Täuschung in der Geschichte".
https://www.youtube.com/watch?v=tPzpPXuASY8
https://www.youtube.com/watch?v=sO08Hhjes_0
http://www.drtimball.com
http://principia-scientific.org/breaking-fatal-courtroom-act-ruins-michael-hockey-stick-mann/