Government Privacy Oversight Board unter Druck gesetzt, Verbot der Gesichtserkennung in den USA zu empfehlen

Bild über C-Span2
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print
PCLOB ist eine Überwachungsbehörde des Bundes, die den Kongress und die Exekutive in Datenschutzfragen berät. Es wird von Datenschutzgruppen aktiv dafür geworben, ein Verbot der Gesichtserkennung in Amerika zu empfehlen. ⁃ TN Editor

Das Privacy and Civil Liberties Oversight Board (PCLOB), eine unabhängige Behörde, gerät zunehmend unter den Druck, der Bundesregierung zu empfehlen, die Gesichtserkennung nicht mehr zu verwenden.

Vierzig Gruppen, angeführt vom Electronic Privacy Information Center, schickten am Montag einen Brief an die Agentur, in dem sie die Aussetzung der Gesichtserkennungssysteme forderten, "bis weitere Überprüfungen anstehen".

"Die rasche und unregulierte Einführung der Gesichtserkennung stellt eine direkte Bedrohung für die 'kostbaren Freiheiten, die für unsere Lebensweise von entscheidender Bedeutung sind' dar", schrieben die Interessengruppen.

Die PCLOB "hat eine einzigartige, gesetzlich festgelegte Verantwortung, Technologien und Richtlinien zu bewerten, die die Privatsphäre der Amerikaner nach dem 9. September beeinträchtigen, und Empfehlungen an den Präsidenten und die Exekutive zu richten", schreiben sie.

Die 2004 gegründete Agentur berät die Verwaltung in Datenschutzfragen.

Der Brief zitiert eine aktuelle New York Times-Bericht Informationen zu Clearview AI, einem Unternehmen, das nach eigenen Angaben über eine Datenbank mit mehr als 3 Milliarden Fotos verfügt und Berichten zufolge mit Hunderten von Polizeidienststellen zusammenarbeitet.

Es wurde auch eine Studie des Nationalen Instituts für Standards und Technologie der Handelsabteilung erwähnt, in der festgestellt wurde, dass die Mehrheit der Gesichtserkennungssysteme „demografische Unterschiede“ aufweisen, die ihre Genauigkeit aufgrund des Alters, des Geschlechts oder der Rasse einer Person verschlechtern können.

Das PCLOB antwortete nicht sofort auf eine Aufforderung zur Stellungnahme zu dem Schreiben.

Während mehrere Städte und Gemeinden die Verwendung der Gesichtserkennung durch Regierungsbeamte und Polizei eingeschränkt haben, gibt es kein Bundesgesetz, das festlegt, wann, wie oder wo Gesichtserkennungstechnologien eingesetzt werden können.

Es wurden mehrere Gesetzesvorlagen eingeführt, die die Nutzung der Technologie durch Polizei und öffentliche Wohnungsverwalter zum Gegenstand haben, doch durch den Kongress wurden keine Gesetze verabschiedet.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Treten Sie unserer Mailingliste bei!


Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
1 Wie
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen