WEF behauptet, die Weltbevölkerung unterstütze den Globalismus

Weforum.org
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print
Das Weltwirtschaftsforum, das Angst vor zunehmendem Populismus und Nationalismus auf der ganzen Welt hat, hat eine eigene Umfrage gesponsert, in der es heißt, dass die Welt den Globalismus, die Einwanderung und sogar die globale Erwärmung wirklich befürwortet. ⁃ TN Editor

Vielleicht haben populistische politische Bewegungen nicht so viel Unterstützung wie oft angenommen.

Die Weltöffentlichkeit befürwortet die Zusammenarbeit zwischen Nationen, hält die Einwanderung für eine gute Sache und glaubt den Klimaforschern, wie eine Umfrage unter 10,000-Leuten in allen Regionen der Welt ergab.

Die Umfrage wurde vom Weltwirtschaftsforum (WEF) in Auftrag gegeben und wird auf dem diesjährigen Treffen in Davos, Schweiz, auf Panels diskutiert.

Die Menschen in Südostasien und Afrika glaubten am stärksten an Länder, die zusammenarbeiten. 88 Prozent gaben an, dass dies extrem oder sehr wichtig ist.

Die am wenigsten begeisterte Region war Westeuropa, wo 61 Prozent diese Ansicht vertraten. In Nordamerika waren es 70 Prozent. Weltweit waren es 76 Prozent.

Eine weltweite Mehrheit von 57 Prozent sagte, Einwanderer seien "größtenteils gut" für ihr neues Land, aber nur 40 Prozent der Osteuropäer glaubten dies. Trotz der anhaltenden Pattsituation in den USA beim Bau einer Mauer entlang der mexikanischen Grenze standen 66 Prozent der Nordamerikaner Migranten positiv gegenüber.

Ein Thema, bei dem weniger Optimismus herrscht, ist die soziale Mobilität. Nur 20 Prozent der Westeuropäer und 34 Prozent der Amerikaner sagen, es sei üblich, arm geboren zu werden und reich zu werden.

Weltweit vertrauen 54-Prozent Klimaforschern. In Nordamerika tun dies jedoch nur 17-Prozent.

In der Zwischenzeit sagte WEF-Gründer Klaus Schwab, das Jahrestreffen sei nach wie vor relevant, obwohl US-Präsident Donald Trump und andere führende Persönlichkeiten der Welt angekündigt haben, dieses Jahr nicht daran teilzunehmen.

Herr Trump hatte seine Teilnahme Anfang des Monats wegen der Schließung der Regierung abgesagt und die geplante Reise einer US-Delegation, zu der auch Finanzminister Steven Mnuchin, Staatssekretär Michael Pompeo und Handelssekretär Wilbur Ross gehörten, abgesagt.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
1 Wie
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alfred

Seltsamerweise scheint der Originalartikel keine Kommentare zu enthalten. (Ich denke, sie wollen nicht, dass ein populistischer Kommentar mit ihrer elitären Erzählung in Konflikt gerät.)