Die Vereinten Nationen treiben die internationale Waffenkontrolle leise voran

Sculpter außerhalb des UN-Gebäudes in New York. Bild: UNO
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print
Die Vereinten Nationen wissen es besser, als die Amerikaner über die Waffenkontrolle aufzuregen, aber das hat sie nicht davon abgehalten, leise darüber zu diskutieren, wie man die US-Verfassung mit lähmenden Regeln und Vorschriften umgehen kann. Nachhaltige Entwicklung, auch bekannt als Technokratie, bietet keinen Raum für Selbstverteidigungswiderstände. ⁃ TN Editor

Das Internationale Aktionsnetz der Vereinten Nationen für Kleinwaffen (IANSA) schließt seine Arbeit ab Globale Aktionswoche gegen Waffengewalt. Laut IANSA besteht das Ziel des einwöchigen Treffens darin, "gemeinsam für ein Ende des illegalen Handels und des Missbrauchs von Kleinwaffen und leichten Waffen einzutreten".

Wir alle wissen, was das wirklich bedeutet: Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass sie Autorität über jeden Menschen auf der Erde haben, und versuchen als solche, Waffen von den Sklaven zu verbieten, die sie kontrollieren wollen. Natürlich werden sie nicht gleich herauskommen und es einfach so sagen. Es hat Jahrzehnte gedauert, bis die Liberalen einfach zugegeben haben, was wir bereits wussten: Sie kommen, um unsere Waffen zu holen.

Gemäß Townhall, Die einwöchige Initiative fand einen Monat vor der dritten Überprüfungskonferenz (RevCon3) am UN-Aktionsprogramm zur Verhütung, Bekämpfung und Beseitigung des unerlaubten Handels mit Kleinwaffen und leichten Waffen. 

In 2005 übernahm die UNO auch die Internationales Rückverfolgungsinstrument (ITI), Dies ist ein „politisch bindendes Instrument“, mit dem die Staaten sicherstellen müssen, dass Waffen ordnungsgemäß gekennzeichnet und Aufzeichnungen geführt werden. Darüber hinaus bietet es einen Rahmen für die Zusammenarbeit bei der Rückverfolgung von Waffen - Erfüllung einer der Verpflichtungen, die die Regierungen im Aktionsprogramm eingegangen sind. Die Verbesserung der Rückverfolgung von Waffen ist jetzt Teil der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung.

Natürlich versteht jeder, der in die Agenda 2030 gelesen hat, dass es nichts weiter als ein Blaupause für die globale Versklavung der Menschheit unter dem stiefel elitärer korporativer meister. Mike Adams mit Natürliche Nachrichten perfekt übersetzt die 2030 Agenda. Ziel 11 umreißt perfekt die Notwendigkeit der Vereinten Nationen, Waffen aus der Öffentlichkeit zu verbannen und sie in die Hände derjenigen zu legen, die die Massen regieren werden.

* Für diejenigen, die nicht ganz sicher sind, was auf der 2030-Agenda der UN steht, klicken Sie bitte hier für Adams 'einfache und vollständige Aufschlüsselung der Ziele.

Ziel 11) Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, belastbar und nachhaltig machen

Übersetzung: Verbieten Sie jeglichen Waffenbesitz von Privatpersonen und konzentrieren Sie Waffen in die Hände gehorsamer Regierungsbeamter, die über eine unbewaffnete, versklavte Klasse verarmter Arbeiter herrschen. Kriminalisieren Sie das Leben in den meisten ländlichen Gebieten, indem Sie „Schutzgebiete“ im Stil von Hungerspielen einrichten, von denen die Regierung behauptet, dass sie „den Menschen“ gehören, obwohl dort keine Menschen leben dürfen. Zwingen Sie alle Menschen in dicht gedrängte, streng kontrollierte Städte, in denen sie rund um die Uhr überwacht werden und von der Regierung leicht manipuliert werden können. -Natürliche Nachrichten

Die IANSA Gruppe listete ihre Ziele auf ihrer Website, sagen, dass sie die Regierungen auffordern wollen:

• Bessere Kontrolle über die Munition ausüben - die Komponente, die Waffen tödlich macht.

• Treffen Sie konkrete Zusagen, um die Beteiligung von Frauen an der Kontrolle von Kleinwaffen zu erhöhen.

• Bieten Sie mehr Unterstützung für Überlebende von Waffengewalt.

• Korruption bekämpfen, die den illegalen Handel mit Kleinwaffen und Munition erleichtert.

• Verabschiedung oder Stärkung der Gesetzgebung zur Entwaffnung von Tätern häuslicher Gewalt.

Sie werden auch Versuchen Sie weiterhin, die Anti-Waffen-Propagandakampagne der Mainstream-Medien zu nutzen, um die Öffentlichkeit dazu zu bringen, bereitwillig zu entwaffnen, um ihre Sklaverei zu akzeptieren. Die Propagandakampagne, ähnlich der aller totalitären Regime, lautet wie folgt:

 Die Einbindung von Medien in Ihr Land, um die Kontrolle und Abrüstung von Waffen zu gewährleisten, hat weiterhin Priorität - und verbindet diese mit der bevorstehenden RevCon3. -IANSA-Website

Dies ist nichts, worüber man sich die Nase schnüffeln kann, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es nur wenige Machthaber und viele andere gibt. Je mehr Augen geöffnet werden können Eine schreckliche Zukunft, unter der wir alle von den globalen Eliten leiden werden kann geändert werden, wenn wir zusammenhalten und unsere Freiheit als unsere erklären und niemand unsere grundlegenden fundamentalen Menschenrechte wegnehmen kann.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen