UNEP: Gebrauchtwagen werden während der Umstellung auf Elektro „schnell aus dem Verkehr gezogen“

Bitte teilen Sie diese Geschichte!
Die Vereinten Nationen zielen auf Gebrauchtwagen im Übergang zu einer nachhaltigen Entwicklung, auch bekannt als Technokratie, ab. Gebrauchtwagen gelten als „nicht nachhaltig“ und als zunehmende Bedrohung der Energiewende, obwohl die Dritte Welt für die Mobilität fast ausschließlich auf Gebrauchtfahrzeuge angewiesen ist.

In Großbritannien dürfen Besitzer von Elektroautos ihre Batterien tagsüber wegen der Energieknappheit nicht mehr aufladen. ⁃ TN-Editor

„sehr schwache“ Politik, die den Import von Gebrauchtfahrzeugen regelt. Der Bericht forderte harmonisierte Vorschriften auf globaler und regionaler Ebene, um sicherzustellen, dass Gebrauchtfahrzeuge einen sinnvollen Beitrag zur Umstellung auf eine sauberere, sicherere und erschwingliche Mobilität leisten. Dies könnte insbesondere passieren, wenn gebrauchte emissionsarme und emissionsfreie Fahrzeuge als erschwinglicher Weg für Entwicklungsländer zum Zugang zu fortschrittlichen Technologien gefördert werden.

Neue Maßstäbe setzen

UNEP und seine Partner haben mit afrikanischen Ländern zusammengearbeitet, um neue Standards zu erarbeiten UN-Fonds für Verkehrssicherheit, unter dem Vorsitz des UN-Sonderbeauftragter für Straßenverkehrssicherheit Jean Todt, der auch Präsident der Fédération Internationale de l'Automobile ist.

Diese Arbeit hat sich bereits in Westafrika ausgezahlt, wo die Wirtschaftsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten im vergangenen Jahr eine umfassende Regelwerk für die Einführung saubererer Kraftstoffe und Fahrzeuge. Diese Standards traten im Januar dieses Jahres in Kraft.

Jetzt gebe es Bemühungen, ähnliche Regeln in Ostafrika einzuführen, sagte de Jong, und Südafrika habe einen Konsultationsprozess zu harmonisierten Standards eingeleitet.

„Ich bin sehr optimistisch, dass wir in weniger als fünf Jahren harmonisierte Standards in ganz Afrika haben und in weniger als acht Jahren die ganze Welt diese Mindeststandards einführen können, geben oder nehmen einige Länder“, de Jong sagt und weist darauf hin, dass auch am anderen Ende der Lieferkette gehandelt werden muss.

„Auch Exporteure müssen Verantwortung übernehmen. Wenn ein Fahrzeug in einem europäischen Land nicht mehr fahrbereit ist, sollte man es nicht exportieren, egal ob es im Einfuhrland eine Regelung gibt.“, sagt er.

Der Vorteil des Grünens

Es gibt auch Vorteile für die entwickelten Länder. Anstatt alte, umweltschädliche Fahrzeuge zu exportieren, könnten Staaten sie zu Recyclingzentren schicken, Arbeitsplätze schaffen und ein Kreislaufsystem aufbauen, das Autoherstellern recycelte Rohstoffe liefert. Und da das Angebot an Entwicklungsländer schrumpft, werden die Preise steigen, was den Entwicklungsländern einen finanziellen Anreiz bietet, ihre eigene Produktionskapazität zu erhöhen und die Grundlage für einen eventuellen Übergang zu saubereren Verkehrssystemen zu schaffen.

Klare Richtlinien treiben auch private Innovation und Fortschritt voran.

Mark Carney, UN-Sondergesandter für Klima und Finanzen, hat bemerkt dass die Moratorien für Verbrennungsmotoren in der Europäischen Union und im Vereinigten Königreich nach 2030 bedeuten, dass die Industrie jetzt voranschreiten und die notwendigen Veränderungen vornehmen kann.

„Genau hier ist der Finanzsektor am mächtigsten. Denn was der Finanzsektor nicht tun wird, ist bis 2030 zu warten, um sich anzupassen. Es wird jetzt beginnen, sich anzupassen. Es wird Unternehmen mit Plänen, in diesen Umgebungen erfolgreich zu sein, Geld, Investitionen und Kredite geben“, sagte er.

Wie bei allen Umweltherausforderungen wird der Erfolg nur durch globale Zusammenarbeit erreicht.

„Es spielt keine Rolle, ob Klimaemissionen in den Niederlanden oder in Kenia emittiert werden. Sie zählen zu den globalen Emissionen, und diese müssen bis 2050 für die globale Fahrzeugflotte auf null sinken“, sagte de Jong. „Mit dem Klimawandel kann man ein Problem nicht wegschmeißen. Es ist immer noch ein Problem.“

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Über den Autor

Patrick Wood
Patrick Wood ist ein führender und kritischer Experte für nachhaltige Entwicklung, grüne Wirtschaft, Agenda 21, Agenda 2030 und historische Technokratie. Er ist Autor von Technocracy Rising: Das trojanische Pferd der globalen Transformation (2015) und Co-Autor von Trilaterals Over Washington, Band I und II (1978-1980) mit dem verstorbenen Antony C. Sutton.
Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
12 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Charlie Harper

🤣🤣🤣Sie kommen nach meiner 53er Furt, sie müssen eine neue Art zu gehen lernen.

Coram Deo

ANSPRACHE VON ROBERT WELCH 1958 Video – 2 Min. 19 Sek. Insider planen, Amerika zu zerstören. Stück für Stück und Schritt für Schritt die Übergabe der amerikanischen Souveränität an verschiedene internationale Organisationen zu veranlassen, von denen die UNO das herausragende, aber bei weitem nicht das einzige Beispiel ist. 1 – Stark ausgeweitete Staatsausgaben. Mit allen erdenklichen Mitteln, um größere Summen amerikanischen Geldes so verschwenderisch wie möglich loszuwerden. 2 – Höhere, dann viel höhere Steuern. 3 – Ein immer unausgeglichener Haushalt, trotz der höheren Steuern. 4 – Wilde Inflation unserer Währung. 5 – Staatliche Kontrolle über Preise, Löhne und... Lesen Sie mehr »

Sieger

Ja, deshalb wurde der katholische Kennedy getötet. Er bekam Wind von der Tagesordnung. Jetzt sehen wir es überall in Anzeigen. Erinnerst du dich, dass einer über die Frau den Weltfrieden löst, lol? Ich hoffe, dass Frauen es lieben, sich dem Islam zu unterwerfen, denn das kommt für sie, sobald Feministinnen die westliche Zivilbevölkerung mit Atomwaffen beschossen haben. Aber ich habe noch NIE eine Anzeige für ein Pferd, ein Pferd und einen Wagen usw. gesehen. Es sind nur „elektrische“ kohlebetriebene chinesische Giftbatterien, die wir kaufen müssen und mit denen wir glücklich sein werden Sie!

elle

„In Westafrika hat sich diese Arbeit bereits ausgezahlt, wo die Wirtschaftsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten im vergangenen Jahr ein umfassendes Regelwerk zur Einführung saubererer Kraftstoffe und Fahrzeuge verabschiedet hat. Diese Standards traten im Januar dieses Jahres in Kraft.“ Afrika. Die letzte Grenze für die UN-Raubtiere, die auf die Erde eindringt – jetzt wird sie von Totalitären überrannt. Gates hatte schon lange vor Covid Afrikaner als Versuchskaninchen in seinem großen Pharma-Imperium für Profit-für-Mord benutzt – die Afrikaner sterben dementsprechend. Sie haben keine Stimme, keine Freiheit von Warlords oder den Schilling gewählten Autoritäten, die nehmen, aber nie geben. (Kleine sanitäre Einrichtungen an den meisten Orten – nuf... Lesen Sie mehr »

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von elle
Diane DiFlorio

Warten Sie auf all die unbeabsichtigten Folgen dieser tickenden Zeitbomben.
Gestrandete Energie in Elektrofahrzeugen und Herausforderungen bei der Brandbekämpfung
https://www.youtube.com/watch?v=Sp3WvKON_W4&t=233s

D. Smith

Kein Wunder, dass Bidens Regierung keine Skrupel hatte, die Pipelines in Amerika loszuwerden, ganz zu schweigen davon, dass Tausende von Menschen arbeitslos waren.

Ich gehe zu Fuß, bevor ich mir ein blödes Elektroauto kaufe. Ich lebe in einem Staat, in dem es manchmal Hunderte von Kilometern zwischen den Städten gibt, wo würde ich also ein Elektroauto „aufladen“?

Diese Leute leben im Lala-Land.

[…] Weiterlesen: Gebrauchtwagen werden beim Übergang zu Elektrofahrzeugen „schnell auslaufen“ […]

[…] Weiterlesen: Gebrauchtwagen werden beim Übergang zu Elektrofahrzeugen „schnell auslaufen“ […]

Roberta

„Gebrauchte Autos“-Übersetzung: Autos, die keine Ortungstechnologie haben, zB GPS.

Sieger

Genau, kein kostspieliges Computersystem oder integrierter GPS-Sender. Viele Gebrauchtwagen sind heute wertvoller als sie gekauft wurden, abgesehen von der einsetzenden Hyperinflation.

Sieger

Tagesordnung 2030:
„Harmonisierte Standards in ganz Afrika, und in weniger als acht Jahren können wir diese Mindeststandards auf der ganzen Welt einführen, einige Länder geben oder nehmen“
Wir wissen, welche Länder die Ausnahme sind: das kommunistische China.

Wir werden in Lehmhütten leben und Käfer essen, nichts besitzen und uns für unsere globalistischen Overlords freuen, die uns befehlen, die Bevölkerung zu nullen. Das bedeutet null Emissionen.