Twisted: Opfer fetter Menschen für Klimawandel und Überbevölkerung

(Bild: KANAL 4)
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
Die radikale, menschenfeindliche Seite von Klimawandel-Fanatikern wird in diesem BBC-Moderator deutlich, der vorschlägt, dass dicke Menschen von der Gesundheitsversorgung ausgeschlossen werden und sterben müssen, um den Klimawandel zu bekämpfen. ⁃ TN Editor

BBC-Moderator Michael Buerk sagt, der Staat sollte dicke Menschen sterben lassen, um das NHS-Geld zu sparen.

Buerk, Moderator von Radio 4s The Moral Maze, sagte, Adipositas sollte nicht als Krankheit eingestuft werden, was die Menschen dazu ermutigt, sich im Gesundheitswesen behandeln zu lassen.

Er fügte hinzu: "Du bist fett, weil du zu viel isst."

In der Radio Times schlug der Moderator vor, Todesfälle aufgrund von Adipositas zuzulassen, was der Gesellschaft zugute kommen könnte.

"Die Übergewichtigen werden ein Jahrzehnt früher sterben als der Rest von uns", schrieb er.

"Sehen Sie es als selbstloses Opfer im Kampf gegen das demografische Ungleichgewicht, die Überbevölkerung und den Klimawandel."

Ersteres Ich bin eine Berühmtheit ... Bring mich hier raus! Star befragte Public Health Englands Behauptung, dass Übergewicht und durch Fettleibigkeit bedingte Krankheiten den NHS jährlich 6.1 Milliarden Pfund kosten.

Er schrieb: „Wer kann berechnen, wie viel eine fettleibige Person gekostet hätte, wenn sie schlank gewesen wäre?

„Was würde er oder sie kosten, wenn sie, anstatt bei 52 mit einem Herzinfarkt umzukippen, ein reifes, demenzkrankes Alter erreichen würden, das jahrzehntelange teure Pflege erfordert?

„Die Mehrwertsteuer für Imbiss, Süßwaren und kohlensäurehaltige Getränke deckt diese in jedem Fall mehr als ab.

„Die Freiheit, schlechte Entscheidungen zu treffen, ist das, worum es bei der persönlichen Autonomie, in der Tat bei der Demokratie geht. . . Wer soll sagen, Langlebigkeit ist das ultimative Ziel im Leben?

„Geben Sie ihnen die Fakten, um fundierte Entscheidungen zu treffen. auf jeden Fall "stupsen", was Sie wollen, aber am Ende lassen Sie die Stubenhocker in Ruhe. Sie sind schwach, nicht krank. "

In der Zwischenzeit sagen Forscher, dass das Auffordern von Patienten, dicke Anzüge zu tragen, die Vorurteile von Medizinstudenten gegenüber übergewichtigen und fettleibigen Menschen aufdecken könnte, sagen Forscher.

Wissenschaftler der Universität Tübingen, Süddeutschland, baten angehende Ärzte, einen Anti-Fett-Einstellungstest (AFAT) durchzuführen, nachdem sie an einem Rollenspiel mit „Patienten“ in Fettanzügen teilgenommen hatten.

Insgesamt nahmen 207 Medizinstudenten an der Studie teil, bei der Freiwillige ein Treffen zwischen einem „Hausarzt“ und einem „Patienten mit Diabetes“ simulierten.

Die im British Medical Journal veröffentlichten AFAT-Antworten zeigten, dass die Schüler eine negativere Einstellung zur Fettleibigkeit hatten als die Lehrer oder die Patienten.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
4 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Elle

Es gibt eine ständige und leider fortwährende Dummheit, die ständig von sogenannten Prominenten weltweit verbreitet wird, die keine wirklichen Kenntnisse über ein Thema oder ein Thema haben. Ihre Expertise liegt in ihrer einen Fähigkeit - offenkundig nach der Aufmerksamkeit anderer zu streben. Die mangelnde Intelligenz und sogar das Grundwissen dieser Leute über ein Thema hindern sie jedoch nicht daran, den Mund zu öffnen, um giftige BS unter ihrer ebenso dummen Fangemeinde zu verbreiten. Herr Buerk hat in diesem Artikel einmal zu oft den Mund geöffnet. Es scheint, dass er tief in das Bestreben eingebettet ist, einen Prügelknaben des britischen NHS zu identifizieren. Er misst ein... Lesen Sie mehr »

D3F1ANT

Nun ... wenn wir das in Amerika machen würden, müssten wir uns keine Sorgen mehr machen, dass Hillary wieder rennt! Nein Chris "The Hutt" Chrisie. Kein Schuss für "Eat 'Em Up" Nadler. Es würde das Feld "verdünnen"!

Fat Turd

Trotzdem ... ich werde meinen fetten Texas-Arsch aus Großbritannien fernhalten !!!

Whisperin Pints

Er sieht aus wie ein ungenießbares kleines Zwerghuhn ... mit Würmern und Räude.