Wissenschaftler behaupten den Durchbruch des Klimawandels, indem sie CO2 in Stein verwandeln

Youtube
Bitte teilen Sie diese Geschichte!

TN Hinweis: Ist Kohlenstoff eine ernsthafte Bedrohung für die Zukunft der Menschheit? Kaum. CO2 ist notwendig, damit Pflanzen wachsen und Nahrung für den Menschen produzieren können. Wenn Nationen dieses Kaninchenloch hinunterlaufen, um Kohlenstoff dauerhaft in Hartgestein zu binden, wird das Pflanzenwachstum zusammen mit der Weltbevölkerung abnehmen.

Kohlendioxid wurde unterirdisch gepumpt und schnell in Stein verwandelt, was einen radikal neuen Weg zur Bekämpfung des Klimawandels darstellt.

Das einzigartige Projekt verspricht eine kostengünstigere und sicherere Möglichkeit, CO2 aus fossilen Brennstoffen, die unter der Erde verbrannt werden und den Planeten nicht erwärmen können, zu begraben. Eine solche Carbon Capture and Storage (CCS) wird als wichtig erachtet, um die globale Erwärmung zu stoppen, aber bestehende Projekte speichern den CO2 als Gas und Bedenken hinsichtlich Kosten und möglicher Leckagen haben einige Pläne gestoppt.

Die neue Forschung pumpte CO2 in das Vulkangestein darunter Island und beschleunigte einen natĂĽrlichen Prozess, in dem die Basalte mit dem Gas reagieren, um Carbonatmineralien zu bilden, die Kalkstein bilden. Die Forscher waren erstaunt, wie schnell das gesamte Gas zu einem Feststoff wurde - nur zwei Jahre im Vergleich zu den vorhergesagten Hunderten oder Tausenden von Jahren.

„Wir müssen uns mit steigenden Kohlenstoffemissionen auseinandersetzen, und dies ist die ultimative permanente Speicherung - machen Sie sie wieder zu Stein“, sagte Jürg Matter von der Universität Southampton in Großbritannien, der die Forschung leitete veröffentlicht am Donnerstag in der Zeitschrift Science.

Laut Matter war das einzige, was CCS zurückhielt, das Fehlen von Maßnahmen seitens der Politik, beispielsweise die Senkung des CO2-Ausstoßes: „Die Technik und Technologie von CCS ist einsatzbereit. Warum sehen wir nicht hunderte dieser Projekte? Es gibt keinen Anreiz, dies zu tun. “

https://www.youtube.com/watch?v=KC34mSpMQVY

Das Island-Projekt wurde bereits erweitert, um 10,000 Tonnen CO2 pro Jahr zu begraben. Die verwendeten Basaltgesteine ​​sind auf der ganzen Welt verbreitet und bilden den Boden aller Ozeane und Landesteile. „In Zukunft könnten wir uns vorstellen, dies für Kraftwerke an Orten zu verwenden, an denen viel Basalt und viele solcher Orte vorhanden sind“, sagte Martin Stute von der Columbia University in den USA und Teil des Forschungsteams.

Die Prüfung hat in der stattgefunden Columbia River Basalteumfangreiche Lagerstätten in Washington und Oregon in den USA. Indien, das viele verschmutzende Kohlekraftwerke hat, hat riesige Basaltvorkommen in der Deccan-Fallen.

Eine potenzielle Herausforderung für die neue Technik besteht darin, dass große Mengen Wasser benötigt werden: 25 Tonnen für jede Tonne CO2, die vergraben wird. Aber Matter sagte, dass Meerwasser verwendet werden könnte, das an den Küstenorten reichlich vorhanden wäre. Ein weiterer Grund ist, dass unterirdische Mikroben Carbonat in Methan, ein starkes Treibhausgas, aufspalten könnten, was in der isländischen Forschung jedoch nicht beobachtet wurde.

Die Forschung, genannt Carbfix-Projektfand im isländischen Kraftwerk Hellisheidi statt, der weltweit größten geothermischen Anlage. Die Anlage pumpt vulkanisch erhitztes Wasser, um Turbinen zur Stromerzeugung zu betreiben. Dabei entstehen jedoch auch vulkanische Gase, darunter Kohlendioxid und übelriechender Schwefelwasserstoff.

Die Forscher injizierten 230 Tonnen des Gases, das in Wasser gelöst war, um zu verhindern, dass es entweicht, erneut in den Basalt bis zu einer Tiefe von 400-500m. Sie verwendeten Tracer-Chemikalien, um zu zeigen, dass über 95% von CO2 innerhalb von zwei Jahren in Stein verwandelt wurden, laut Matter „erstaunlich schnell“. Edda Aradottir, die das Projekt für Reykjavik leitet Energie, sagte: "Es war eine sehr willkommene Überraschung."

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast

3 Kommentare
Ă„lteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Gerald Bischoff

Der Klimawandel, AKA CO2, ist eine solche Lüge, dass es für jeden in der wissenschaftlichen Gemeinschaft peinlich ist, als Ursache für einen möglichen plötzlichen Klimakollaps befördert zu werden.

Otto Zeit

Es gibt nur eine Sache, an die Sie sich erinnern müssen: „Klimawandel: Egal, was das Wetter tut - es ist Ihre Schuld!

Mitchell

fand im isländischen Kraftwerk Hellisheidi statt, der weltweit größten geothermischen Anlage.
In einer vulkanischen Zone würden allein vorhandene Entlüftungsöffnungen 1000x mehr CO2 in die Atmosphäre abgeben, als dieses Projekt jemals zu speichern hoffen könnte. Ich verstehe es nicht