Rückblende: Europäische Architekten wollten immer Technokratie

reddit
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
Die EU wurde größtenteils von Mitgliedern der Trilateralen Kommission gegründet, die von Anfang an die Technokratie beabsichtigten. Die EU startete offiziell mit dem 1992-Vertrag von Maastricht im selben Jahr des Erdgipfels in Rio, Brasilien, der die Agenda 21 und nachhaltige Entwicklung, auch bekannt als Technocracy, erstellte. ⁃ TN Editor

Wenn Sie in der letzten Woche durch die britische Presse blättern, bemerken Sie die vermehrten Sichtungen einer seltenen politischen Unterart: der "Technokrat". Prominente Technokraten sind der designierte italienische Premierminister, Mario Montiund der griechische Premierminister Lucas Papademos, der in den Top-Job mit dem Fallschirm gesprungen ist, heißt es in den Zeitungen, um Diktate ihrer „Zahlmeister“ in Deutschland und Frankreich zu spielen. Christopher Booker hat im Telegraph enthüllt, dass „EU-Architekten meinten nie, es sei eine Demokratie„: Technokratie war immer der Plan. In derselben Zeitung hat Charles Moore dies verkündet "Links und rechts sollten sich einig sein, dass dies nicht die Zeit für Technokraten und Frankfurter ist.", aber echte Demokraten.

Und das tun sie größtenteils. Auf diesen Seiten gab es eine Reihe von Kommentaren und Leitartikeln, die auf das „Demokratiedefizit“ Europas hinwiesen und in Frage stellten, ob der „Aufstieg der Technokraten“ sinnvoll ist ("Wirtschaft ist kein Ingenieurwesen") oder auch wirksam. Sogar die nüchterne FT hat ein besorgtes Editorial mit dem Titel „Treten Sie in die Technokraten ein"- nicht weniger als 10 Monate nach der Verkündigung der"seltsamer Tod der Technokratie“. Ich zählte mindestens ein halbes Dutzend Artikel, die deutliche Parallelen zur europäischen Beschwichtigung a la Munich '38 aufwiesen. Der Telegraph denkt bereits nach Senden von Spitfires über den Kanal.

Nun, wenn der Guardian, der Telegraph und sogar diese Erzgegner bei Spiked Online Sind Sie sich über etwas einig, sollten einige Alarmglocken läuten. Versuchen wir also wenigstens zu sehen, ob die Geschichte hier eine andere Seite hat.

Das Wort "Technokratie" kommt von den griechischen Wörtern "Tekhne", was Geschicklichkeit bedeutet, und "Kratos", was Macht bedeutet. Technokraten versprechen daher buchstäblich, „Problemlöser“ zu sein - Politiker, die Entscheidungen auf der Grundlage ihres Fachwissens oder ihres Fachwissens zu einem bestimmten Thema treffen, anstatt einer bestimmten Interessengruppe oder politischen Partei zu gefallen. Der Begriff wird allgemein dem Ingenieur William H. Smyth aus Berkely, Kalifornien, im Jahr 1919 zugeschrieben, obwohl die Idee, dass ein Land nicht von der Kirche, feudalen Landbesitzern oder dem Militär, sondern von Industriechefs und Wissenschaftlern organisiert und geistlich geführt werden sollte, geht zurück zum frühen sozialistischen Denker Saint-Simon.

Ja, es schadet nicht, es zu sagen: Früher war Technokratie eine große Idee für die internationale Linke. In den 1930er Jahren zum Beispiel war Amerika kein Begriff des Missbrauchs, sondern das Programm für eine neue soziale Utopie. Mitten in der Weltwirtschaftskrise schlug eine aufstrebende technokratische Bewegung unter der Führung von Ingenieuren und dissidenten Ökonomen wie Thorstein Veblen und Howard Scott vor, dass populistische Politiker einfach nicht in der Lage seien, das System zu reparieren: „Der Missstand in der Verwaltungstätigkeit und das Chaos, das dem industriellen Mechanismus durch auferlegt wurde Die willkürliche Regel von fremdem Interesse hat einen solchen Punkt erreicht, dass viele Techniker das dringende Bedürfnis verspüren, ihre Streitkräfte in einem Programm der industriellen Koordination zusammenzufassen, das nicht auf Glauben, sondern auf genauem Wissen beruht “, donnerte eine Broschüre der Technischen Allianz.

Die amerikanische technokratische Bewegung war von kurzer Dauer, nicht zuletzt, weil die Fehler in ihrem Denken so offensichtlich waren: Ihre Überzeugung, dass irgendjemand jemals völlig unpolitisch in ihrer Entscheidungsfindung sein könnte, erscheint uns jetzt naiv. Niemand erinnert sich an den „Plan of Plenty“ der Technokraten, und jeder erinnert sich an Roosevelts New Deal.

Im Laufe der nächsten Jahrzehnte bekam die Technokratie einen zweifelhaften Repräsentanten. Die Verehrung des industriellen Fortschritts und die unkontrollierte Herrschaft der Bürokraten wurden zu einem Markenzeichen der totalitären Regime im Nationalsozialismus Deutschland und Sowjetrußland. George Orwell beschreibt die Technokratie als Vorläufer des Faschismus. Was war Adolf Eichmann, wenn nicht ein Technokrat?

Einige könnten jedoch sagen, dass technokratische Ideale und Praktiken nie wirklich verschwunden sind. Henry Elsners kritischer Bericht über die Bewegung lässt die Idee aufkommen, dass der New Deal mit seiner Akzeptanz des Social Engineering war eher eine Synthese aus technokratischen und demokratischen Idealen als eine Alternative.

In vielen europäischen Ländern ist das Wort Technokrat immer noch positiv besetzt. In den 1950s Jean-Monnet- Stellen Sie sich Wachstum als etwas vor, das mehr Fachwissen erfordert als Parteipolitik. Kleinere Demokratien wie Holland verlassen sich häufig auf Technokraten als Verhandlungspartner zwischen widerspenstigen Koalitionsregierungen oder zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Belgien, ohne eine Regierung für 17 Monate und Zählen, ist ein Paradies für Technokraten und hat die Krise bisher ziemlich gut überstanden. In den ehemaligen kommunistischen Staaten Mittel- und Osteuropas spielten Technokraten eine Schlüsselrolle bei den Verhandlungen über den Übergang vom autoritären Regime zur Demokratie.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
2 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Elle

Die Öffentlichkeit hat ein sehr, sehr, sehr kurzes Gedächtnis. Warum? Die meisten hängen davon ab und rechnen sogar damit, dass sie von ihrer kriminellen globalen Elterngruppe, die hier erwähnt wird, mit der neuesten Propaganda „gefüttert“ werden. Ihre eigene Weigerung, verantwortungsbewusste Partner zu sein, erwachsen zu werden und erwachsen zu werden, macht sie glücklich dumm und völlig ahnungslos. Ihr Mangel an Gedächtnis nährt nur die nächste narrative Veränderung der selbsternannten Eliten. Doch wie Vogelbabys schreit die bereitwillig ignorante Öffentlichkeit weiterhin „FÜTTER MICH!“ Mama. Es ekelt mich an.