Putin bezweifelt, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird

Mit freundlicher Genehmigung von Wikipedia
Bitte teilen Sie diese Geschichte!

TN Hinweis: Da einige nationale FĂĽhrer wie Putin den vom Menschen verursachten Klimawandel mit kaltem Wasser bewerfen, wird es dem Pariser Gipfel zum Klimawandel im Dezember schwer fallen, eine solide globale Einheit zu erreichen.

In diesem Sommer knisterten in Sibirien Waldbrände, die den Himmel ockerten und genug Rauch von brennenden Kiefern aufwirbelten, um die Satellitenbilder des 400-Meile langen Baikalsees auszublenden.

Für viele Klimaforscher sind die sich verschlechternden Brände eine Folge davon, dass Sibirien heißer wird und der Kohlenstoff, der aus seinen brennenden Wäldern und der Tundra freigesetzt wird, nur zu den vom Menschen verursachten Emissionen fossiler Brennstoffe beiträgt. Sibiriens Waldbrandsaison hat sich in den letzten Jahren verlängert und die Flammen von 2015 gehörten zu den größten, die den See, die „Perle Sibiriens“, in Asche gebacken und den umgebenden Permafrost versengt haben.

In der russischen Öffentlichkeit wurde der Klimawandel jedoch kaum erwähnt, da die Berichterstattung über staatlich kontrollierte Fernsehsender und Printmedien dies so gut wie ignorierte. Im nationalen Fernsehen waren die Bösewichte Einheimische, die routinemäßig, aber unachtsam jedes Jahr hohes Gras abbrennen, und die manchmal inkompetenten Besatzungen, die Mühe hatten, das Feuer zu löschen.

Während westliche Medien die Rolle steigender Temperaturen und Dürre bei den diesjährigen Rekordbränden in Nordamerika untersucht haben, widmen russische Medien einem Thema, das so viel von der Welt belebt, weiterhin wenig Aufmerksamkeit.

Die Gleichgültigkeit spiegelt die weit verbreiteten Zweifel der Öffentlichkeit wider, dass menschliche Aktivitäten eine bedeutende Rolle bei der globalen Erwärmung spielen. Dies hat Präsident Wladimir Putin vorgegeben, der vor dem UN-Klimagipfel im Dezember in Paris nur vage und bescheidene Zusagen zur Emissionsreduzierung gemacht hat.

Russlands offizielle Ansicht scheint sich seit 2003 kaum geändert zu haben, als Putin auf einer internationalen Klimakonferenz erklärte, dass wärmere Temperaturen bedeuten würden, dass die Russen „weniger für Pelzmäntel ausgeben“, während „Agrarfachleute sagen, dass unsere Getreideproduktion steigen wird, und Gott sei Dank dafür“.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast

1 Kommentar
Ă„lteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen