Predictive Policing vor Kriminalität beschleunigt sich bundesweit

Bitte teilen Sie diese Geschichte!

Polizeibehörden in amerikanischen Großstädten versuchen, Gewaltverbrechen mithilfe eines ungewöhnlichen Verbündeten zu verhindern: Data Mining.

In den letzten Jahren haben Strafverfolgungsbehörden mit „Predictive Policing“ experimentiert, einem Tool, das Computeralgorithmen nutzt, um Personen zu identifizieren, die wahrscheinlich Verbrechen begehen. Die New York Times berichtet.

Es klingt vielleicht ein bisschen wie „Minority Report"Eine fiktive Zukunft, in der Hellseher der Polizei helfen, Kriminelle zu fangen, bevor sie ihre Verbrechen begehen, aber die Realität ist etwas weltlicher."

Die Times-Geschichte beschreibt eine Art und Weise, wie vorausschauende Polizeiarbeit in Kansas City implementiert wird: „Call-Ins“. Ausgerüstet mit Informationen über Bewährungshelfer, Viertel mit hoher Kriminalität und persönlichen Netzwerken sowohl außerhalb als auch online sowie weiteren anekdotischen Informationen wie Gerüchten, die die Polizei auf der Straße hört, erkennen Algorithmen Personen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie Einfluss auf kriminelle Gruppen haben.

Diese Personen werden dann als Gruppe zu einem Treffen mit Polizeibeamten sowie „lokalen und föderalen Staatsanwälten sowie dem Polizeichef und dem Bürgermeister“ eingeladen.

Die Beamten warnen davor, dass zukünftige Gewalttaten der Teilnehmer oder sogar ihrer Mitarbeiter hart bestraft werden. Und sie haben Beispiele, um dies zu belegen - wie ein Mann, der nach einer Einberufungswarnung mit einer Kugel in der Tasche erwischt wurde. Er wurde zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt.

Die Polizei hofft, dass diese Warnungen von den mutmaßlichen Anführern auf die Menschen, die sie beeinflussen, herunterrinnen.

Predictive Policework basiert auf komplexen mathematischen Modellen, aber die Grundvoraussetzung ist eigentlich recht einfach. EIN Grundlagenpapier zur Modellierung von Kriminalität vergleicht das Verbrechen mit Erdbeben, um die Gründe zu erläutern.

Lesen Sie hier den Originalartikel…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen