Pfizer Exec gibt zu: Sie wussten nicht, dass Schüsse die Übertragung stoppen würden

FLICKR / MONTGOMERY COUNTY PLANNING COMMISSION (https://www.flickr.com/photos/75012107@N05/8020220676)
Ich komme Trinity-Audio Spieler bereit...
Bitte teilen Sie diese Geschichte!

ES WAR ALLES EINE LÜGE! Glaubwürdige Wissenschaftler wussten sehr wohl, dass Pfizer seinen mRNA-„Impfstoff“ nicht auf seine Wirksamkeit bei der Verhinderung von Übertragungen oder Infektionen getestet hatte. Jetzt wurde ein leitender Angestellter von Pfizer in Europa unter Eid gestellt und rundheraus zugegeben, dass vor der Veröffentlichung keine Tests durchgeführt wurden. Es war bestenfalls ein Crashshoot und schlimmstenfalls ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Dieser Premium-Inhalt ist nur für Premium-Mitglieder – sehen Sie ihn sich an!
Mitglied werden
Bereits registriert? Hier anmelden

Über den Herausgeber

Patrick Wood
Patrick Wood ist ein führender und kritischer Experte für nachhaltige Entwicklung, grüne Wirtschaft, Agenda 21, Agenda 2030 und historische Technokratie. Er ist Autor von Technocracy Rising: Das trojanische Pferd der globalen Transformation (2015) und Co-Autor von Trilaterals Over Washington, Band I und II (1978-1980) mit dem verstorbenen Antony C. Sutton.
3 Ihre Nachricht
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen