Nächste Säuberung für Google, YouTube: Inhalte zum Leugnen des Klimawandels

GretaYoutube
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
Es scheint, dass Sie, wenn Sie ein Leugner jeglicher Art sind, von der Technokrat-Maschine bereinigt werden. Der einzige verbleibende Inhalt wird der zu hundert Prozent mit der globalen Erzählung des Great Reset, alias Technocracy, übereinstimmen. Unterdessen behauptet Google weiterhin, dass es sich nicht um eine redaktionelle Organisation handelt. ⁃ TN-Editor

Google und YouTube haben am Donnerstag eine neue Richtlinie angekündigt, die es Klimaleugnern verbietet, ihre Inhalte auf ihren Plattformen über Anzeigen oder Schöpferzahlungen zu monetarisieren.

Warum es darauf ankommt: Es ist eine der aggressivsten Maßnahmen, die jede große Technologieplattform ergriffen hat, um Fehlinformationen zum Klimawandel zu bekämpfen.

Details: Google-Werbetreibenden und -Publishern sowie YouTube-Erstellern ist es untersagt, Werbeeinnahmen mit Inhalten zu erzielen, die dem „gut etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels“ widersprechen, teilte das Anzeigenteam des Unternehmens in einer Erklärung mit.

  • „Dazu gehören Inhalte, die den Klimawandel als Scherz oder Betrug bezeichnen, Behauptungen, die bestreiten, dass langfristige Trends eine Erwärmung des globalen Klimas zeigen, und Behauptungen, die bestreiten, dass Treibhausgasemissionen oder menschliche Aktivitäten zum Klimawandel beitragen.“
  • Anzeigen und Monetarisierung dürfen weiterhin neben anderen klimabezogenen Themen geschaltet werden, wie öffentlichen Debatten über Klimapolitik, Auswirkungen des Klimawandels und neue Forschungen zu diesem Thema.

Google sagte, dass es diese Änderungen als Reaktion auf Frustration vornimmt von Werbetreibenden und Inhaltserstellern über ihre Botschaften, die neben der Klimaverweigerung erscheinen.

  • „Werbetreibende möchten einfach nicht, dass ihre Anzeigen neben diesem Inhalt erscheinen. Und Publisher und Creator möchten nicht, dass auf ihren Seiten oder Videos Anzeigen für diese Behauptungen erscheinen“, so das Unternehmen.

Ja aber: Google nimmt oft Änderungen vor zu seinen Werberichtlinien, um Fehlinformationen zu reduzieren, aber dieses Update ist bemerkenswert, da es schwierig sein kann, bestimmte Kommentare zum Klimawandel als Leugnung oder Fehlinformation zu charakterisieren.

  • Der Technologieriese sagt, dass wir bei der Bewertung von Inhalten im Hinblick auf die neue Richtlinie „den Kontext, in dem Ansprüche erhoben werden, sorgfältig prüfen und zwischen Inhalten unterscheiden, die eine falsche Behauptung als Tatsache angeben, und Inhalten, die über diese Behauptung berichten oder diese diskutieren“.
  • Das Unternehmen sagt, es habe sich mit Experten wie Vertretern des Zwischenstaatlichen Ausschusses der Vereinten Nationen für Bewertungsberichte zum Klimawandel beraten, um die Richtlinie zu erstellen. Die Bericht gefunden dass es „eindeutige“ Beweise dafür gibt, dass menschliche Emissionen von Treibhausgasen die globale Erwärmung verursachen.“
  • Google sagt, dass es eine Kombination aus automatisierten Tools und menschlicher Überprüfung verwenden wird, um die neue Richtlinie durchzusetzen.

Das große Bild: Internetunternehmen stehen unter zunehmendem Druck von Klimaaktivisten, mehr gegen die Leugnung des Klimawandels auf ihren Plattformen zu unternehmen.

  • Google am Mittwoch enthüllt eine Reihe neuer Tools, die Verbrauchern mehr Informationen geben, damit sie sich entscheiden können, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren.
  • Im Februar Facebook ergänzt ein Online-Portal, das Fehlinformationen über den Klimawandel entgegenwirken soll.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Über den Autor

Patrick Wood
Patrick Wood ist ein führender und kritischer Experte für nachhaltige Entwicklung, grüne Wirtschaft, Agenda 21, Agenda 2030 und historische Technokratie. Er ist Autor von Technocracy Rising: Das trojanische Pferd der globalen Transformation (2015) und Co-Autor von Trilaterals Over Washington, Band I und II (1978-1980) mit dem verstorbenen Antony C. Sutton.
Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
4 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
elle

„Internetunternehmen stehen unter zunehmendem Druck von Klimaaktivisten, mehr gegen die Leugnung des Klimawandels auf ihren Plattformen zu unternehmen.“

ÜBERSETZUNG: …von Klimaaktivisten, mehr zu tun, um die öffentliche Meinung, die nicht mit ihrer technokratischen/totalitären Sichtweise übereinstimmt, und die von Wissenschaftlern, die nicht übereinstimmen, zu ZENSORIEREN.

PROPAGANDA VON DEN TECHNOKRATEN.

Freeland_Dave

Geneigte Ebene, die zu einer Helix um eine zentrale Achse gewickelt ist, für Gretta, die UN, Google, YouTube oder jeden anderen, der diesen Rinderkot predigt. Ich brauche keine davon.

Diane DiFlorio

Ich hatte zwei Videos von meinem YouTube-Kanal entfernt, in denen es um Impfstoffe ging. Einer war ein Arzt, der eine Präsentation hielt und wurde 2013 mit über 85 Aufrufen veröffentlicht. Die andere war eine Präsentation des Toronto Board of Health Town Hall Meeting über Impfstoffe und Gesundheit.
YouTube nannte es medizinische Fehlinformationen und die beiden E-Mails, die ich erhielt, kamen mit genau demselben Zeitstempel. Die Säuberungen werden sich in den kommenden Monaten sicherlich intensivieren.

Penny King

Die elektrische Revolution ist ein Betrug und die Milliardäre und Brancheninsider wissen es. Planet of the Humans und andere Dokumentationen zeigen, wie diese Revolution den Kraftstoffverbrauch und den Abbau insgesamt um 50-150% erhöhen wird, da alle Systeme über ein Backup- und Startersystem verfügen und die Toxizität der Komponenten extrem bis absolut tödlich ist. Apple-Computer setzen ebenso wie Space X Zwangsarbeit in ihren Drittweltländern ein, um Kobalt und Lithium zu erzwingen. Alle Komponenten sind viel teurer und weniger effizient und trotzdem müssen die alten Reserven Kohle, Öl, Gas bleiben... Lesen Sie mehr »