Deutschland gibt das 1.1-Programm für Windenergie in Höhe von Billionen US-Dollar durch 2019 auf

Wikipedia
Bitte teilen Sie diese Geschichte!

TN Hinweis: Windkraft ist viermal teurer als Atomkraft und hat sich für Deutschland, das seine Windkraftindustrie subventioniert, als totale Katastrophe erwiesen. Wie läuft es für sie? Nun, sie warfen 1.1 Billionen Dollar in die Senke. 

Laut einem Bericht der Berliner Zeitung vom Donnerstag plant Deutschland, den Bau neuer Windparks durch 2019 einzustellen und sich schrittweise von seinem 1.1-Billionen-Windkraftprogramm abzuwenden.

Laut dem Bericht plant die Regierung, die Gesamtmenge der Windenergie bei 40 auf 45 Prozent der nationalen Kapazität zu begrenzen. Laut 2019 würde diese Richtlinie eine massive Reduzierung der Windkraftkapazität um 6,000 Megawatt im Vergleich zum Ende der Kapazität von 2015 bewirken.

"Der Binnenmarkt vieler [Windkraftanlagen-] Hersteller bricht völlig zusammen", sagte Julia Verlinden, Sprecherin der Grünen, gegenüber der Berliner Zeitung. „Mit ihrem Plan tötet die Bundesregierung die Windkraftunternehmen.“ Verlinden beschuldigt weiterhin den politischen Einfluss „alter fossiler Kraftwerke“.

Die Bundesregierung hat die Windenergie jedoch sehr unterstützt.

Die Regierung schätzt, dass sie mehr als 1.1 Billionen Dollar für die finanzielle Unterstützung der Windenergie ausgeben wird, obwohl der Bau von Windkraftanlagen das Ziel der Regierung, die Kohlendioxidemissionen (CO2) tatsächlich zu reduzieren, nicht erreicht hat.

Deutschland hat in 2011 lukrative Subventionen und Steuervorteile für Windenergie geschaffen, nachdem es beschlossen hatte, nach der Atomkatastrophe von Fukushima Daiichi in Japan die Kernenergie vollständig durch 2022 aufzugeben. Deutsche Energieversorger verklagen die Regierung bereits wegen des Atomstillstandsplans auf 21 Milliarden US-Dollar.

Strom aus neuer Windenergie ist laut Analyse des Instituts für Energieforschung fast viermal so teuer wie Strom aus bestehenden Kernkraftwerken. Die steigenden Subventionskosten werden an die normalen Zinszahler weitergegeben, was zu Beschwerden geführt hat, dass arme Haushalte den Wohlstand subventionieren.

Kernkraft machte 29.5 Prozent der deutschen Energie in 2000 aus - in 2015 ging der Anteil auf 17 Prozent zurück.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast

2 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
John Travis

Es ist zu hoffen, dass auch die deutschen Betrüger der von VW nachgewiesenen krebserregenden Dieseldämpfe den völligen Unsinn der Finanzierung der Windmühlen auf Kindergartenebene, die Vögel töten und den CO2 millionenfach erhöhen, mit dem in Brüssel gedruckten Euro-Papier verstehen. Die ganze Übung bestand darin, ein Taschengeld für die wenigen Auserwählten auszugeben. Endlich und bald wieder los.

Marvin Cohn

Die EPA muss gehen.