ESG: Die große Lüge des aufgewachten Kapitalismus

Bitte teilen Sie diese Geschichte!

ESG ist ein Stiefkind des „Stakeholder-Kapitalismus“, bei dem unabhängige, selbsternannte Stakeholder einen Platz an Ihrem Tisch bekommen, um Ihnen zu sagen, was Sie tun oder nicht tun dürfen. ESG ist ein kaum verhüllter, unaufrichtiger Versuch, die Kontrolle über Unternehmen und Einzelpersonen zu erlangen. Wer hat diesen Müll erfunden? Suchen Sie nicht weiter als das Weltwirtschaftsforum und die Vereinten Nationen. ESG ist intellektuell bankrott und moralisch korrupt.

Die Premium-Dienste von Technocracy News & Trends sind nur für Premium Access-Mitglieder verfügbar. Hör zu!

Login Mitglied werden

Über den Herausgeber

Patrick Wood
Patrick Wood ist ein führender und kritischer Experte für nachhaltige Entwicklung, grüne Wirtschaft, Agenda 21, Agenda 2030 und historische Technokratie. Er ist Autor von Technocracy Rising: Das trojanische Pferd der globalen Transformation (2015) und Co-Autor von Trilaterals Over Washington, Band I und II (1978-1980) mit dem verstorbenen Antony C. Sutton.
11 Ihre Nachricht
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen