Digitale Sklaverei: Wenn China in Ihren Kopf eindringt

Wikimedia Commons
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print
Einige nennen es Überwachungskapitalismus, andere Green Economy oder Nachhaltige Entwicklung. Solange Technokratie nicht als das erkannt wird, was sie ist, wird niemand vollständig verstehen, was uns bevorsteht oder was wir dagegen tun müssen. ⁃ TN Editor

Nachdem ich die Rezension von John Lanchester über zwei neue Bücher über Chinas Überwachungs-Totalitarismus gelesen hatte (ich schrieb über das Lanchester-Buch) hier(im Zusammenhang mit dem NBA-Skandal) habe ich einen der folgenden Titel gekauft: Wir wurden harmonisiert: Das Leben in Chinas Überwachungsstaatvon Kai Strittmatter. Wie regelmäßige Leser wissen, bin ich durch mein neues Buchprojekt gezwungen, meine Lesungen auf Themen zu beschränken, die mit Totalitarismus zu tun haben. Aus Lanchesters Bericht ging hervor, dass genau das, was heute in China vor sich geht, meiner Befürchtung nach hierher kommt, was den "sanften Totalitarismus" betrifft. Wohlgemerkt, es ist nichts "Sanftes" daran, was den Uiguren von Xinjiang von diesem blutigen angetan wird Regime in Peking. Aber insgesamt ist die eiserne Faust im kommunistischen China dank der Technologie sehr samtig.

Ich blieb bis nach Mitternacht auf und las Strittmatters Buch. Es ist umwerfendes Zeug. Die Zukunft, die ich mir das ganze Jahr vorgestellt habe, als ich an diesem Projekt gearbeitet habe, existiert bereits in China.

Auszüge aus dem Buch von Strittmatter, einem deutschen Journalisten, der in China lebte und arbeitete:

Das China, von dem wir einmal wussten, existiert nicht mehr. Das China, das vierzig Jahre bei uns war - das China der „Reform und Öffnung“ - macht Platz für etwas Neues. Es ist Zeit für uns, Aufmerksamkeit zu schenken. In China passiert etwas, was die Welt noch nie zuvor gesehen hat. Ein neues Land und ein neues Regime werden geboren. Und es ist auch Zeit für uns, einen Blick auf uns selbst zu werfen. Sind wir bereit? Denn eines wird immer deutlicher: Die größte Herausforderung für unsere Demokratien und für Europa wird in den kommenden Jahrzehnten nicht Russland, sondern China sein. Innerhalb seiner Grenzen arbeitet China daran, den perfekten Überwachungsstaat zu schaffen, und seine Ingenieure der Seele versuchen erneut, den "neuen Mann" zu erschaffen, von dem Lenin, Stalin und Mao einst geträumt hatten. Und dieses China will den Rest der Welt nach seinem eigenen Bild gestalten.

Betonung meiner. Mehr:

Die Partei glaubt, mit Big Data und künstlicher Intelligenz (KI) Lenkungsmechanismen schaffen zu können, die ihre Wirtschaft in die Zukunft katapultieren und ihren Apparat krisensicher machen. Gleichzeitig soll mit dieser Technologie der perfekteste Überwachungszustand geschaffen werden, den die Welt je gesehen hat. Im Idealfall kann man die Überwachung nicht einmal sehen, weil der Staat sie in die Köpfe seiner Untertanen gepflanzt hat. Dieses neue China wird kein riesiger Paradeplatz sein, der wie unter Mao von Askese und Disziplin geprägt ist, sondern eine äußerlich farbenfrohe Mischung aus George Orwells 1984 und Aldous Huxleys Brave New World, in der sich die Menschen dem Handel und Vergnügen widmen von sich aus der Überwachung unterwerfen. Für die überwiegende Mehrheit der Probanden wird die potenzielle Bedrohung durch Staatsterror, die Hintergrundstrahlung in diesem Parteiuniversum, immer gegenwärtig bleiben.

Etwas in der Nähe von James Poulos 'Konzept des Pink Police State.

Mehr:

Es ist Zeit für die Demokratien des Westens, China als die Herausforderung anzuerkennen, die es ist. Ein selbstbewusstes, zunehmend autoritäres China, das täglich die Spielregeln ändert. Dies ist nicht das China, von dem die Optimisten einst geträumt haben: ein Land, das möglicherweise den gleichen Weg einschlägt wie Südkorea oder Taiwan und nach einem ähnlichen wirtschaftlichen Entwicklungsstand den Weg zur Demokratie beschreitet. Es ist eine leninistische Diktatur mit einer starken Wirtschaft und einer klaren Vision für die Zukunft: Dieses China möchte die Weltordnung nach seinen eigenen Vorstellungen umgestalten, Vorbild für andere sein, seine Normen und Werte exportieren. Und machen Sie keinen Fehler: Diese Normen und Werte sind nicht „chinesisch“ - sie sind die Normen und Werte einer leninistischen Diktatur. China schafft globale Netzwerke und erhöht seinen Einfluss. Und die liberalen Demokratien werden mit diesem neuen China konfrontiert, gerade als der Westen Anzeichen von Schwäche zeigt und die Weltordnung, die er in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat, in eine Krise gerät.

Schließlich diese Passage:

Die Kluft zwischen offizieller und nicht offizieller Sprache ist in autoritären Gesellschaften größer als in anderen. Aber weil der Privatsphäre in totalitären Systemen der Sauerstoff entzogen ist, wird den Menschen, die unter ihnen leben, auf Schritt und Tritt die Amtssprache aufgezwungen. Infolgedessen entwickeln sie gespaltene Persönlichkeiten - umso mehr, wenn die Sprache der Propaganda die Sprache der Lügen ist - und übernehmen schließlich das, was George Orwell in 1984 perzeptiv Doublethink und Doublespeak nannte: „Wissen und nicht wissen, bewusst sein von vollständiger Wahrhaftigkeit, während sorgfältig konstruierte Lügen erzählt werden, gleichzeitig zwei Meinungen zu vertreten, die aufgehoben wurden, in dem Wissen, dass sie widersprüchlich sind und an beide glauben, Logik gegen Logik zu verwenden, Moral zu verwerfen, während man Anspruch darauf erhebt, zu glauben, dass Demokratie ist unmöglich und dass die Partei der Hüter der Demokratie war. Jedes Thema spielt eine Rolle, gegenüber seinen Nachbarn, seinen Kollegen, dem politischen Apparat - und solange er sich dessen bewusst ist, kann er immer noch heimlich darüber lachen oder seufzen. Für die meisten Menschen wird der Teil, in dem sie handeln, jedoch schnell zu Fleisch und Blut, und da es unmöglich ist, die beiden Bereiche perfekt voneinander zu trennen, führt die Sprache des politischen Apparats immer dazu, dass die Sprache der Menschen korrumpiert wird.

Dieser Zustand ist in den USA kaum vorstellbar. Aber nicht so schwer, wie es sein sollte. Fast jeden Tag höre ich von Lesern - einige aus dem amerikanischen und andere aus dem akademischen Bereich -, die mir Geschichten darüber erzählen, wie sie an ihrem Arbeitsplatz auf Eierschalen laufen, aus Angst, etwas zu sagen, das gegen die politische Korrektheit verstößt. Das hat fast immer mit Homosexualität oder Transgenderismus zu tun.

Ein Anwalt erzählte mir kürzlich, dass in seiner Anwaltskanzlei von jedem im Pride-Monat erwartet wurde, dass er eine der von der Kanzlei bereitgestellten Regenbogenfahnen als Zeichen der Solidarität an seinem Schreibtisch ausstellt. Er lehnte es ab. Er sagte kein einziges Wort über LGBT, aber sein Bartleby-the-Scrivener-ähnliches Zurückhalten der Zustimmung war das einzige, das es in der gesamten Firma gab. Er ist sich sicher, dass es bemerkt wurde und dass dies irgendwann Konsequenzen haben wird.

Was mich daran so interessiert, ist, dass die Leute nicht nur Angst haben, das „Falsche“ zu sagen. Sie haben Angst, nicht das Richtige zu sagen. Politische Korrektheit lebt in ihren Köpfen, weil sie reale Konsequenzen für sie hat oder haben kann. Niemand geht zu einem Gulag, weil er sich weigert, das politisch korrekte Pronomen zu verwenden, aber das unterscheidet einen von politisch unzuverlässigen - einem „Bigot“, ​​der zu einem „feindlichen Arbeitsumfeld“ beiträgt, in dem sich LGBT-Menschen „unsicher“ fühlen - und ebnet der Weg für eine zukünftige Entlassung.

Ein Mitarbeiter kann nun wissen, dass er, wenn er den Mann in der Kleidung am Arbeitsplatz als „sie“ bezeichnet, einer professionellen Konvention folgt und dass die Sprache nicht die biologische Realität widerspiegelt. Vielleicht fühlt er sich sicher, wenn er erkennt, dass er nur so im Büro liegen muss. Bedenken Sie jedoch, dass immer mehr von uns private Räume betreten werden - unsere Häuser, die Häuser unserer Freunde -, die von intelligenten Lautsprechern überwacht werden. Wir wissen, dass diese Dinge unsere Gespräche überwachen und sogar aufzeichnen und dass diese Gespräche in einigen Fällen gespeichert werden. Die Leute lieben intelligente Lautsprecher: „Alexa, spiel ein bisschen John Coltrane.“ Sie gewöhnen sich daran, mit dieser Technologie zu leben, weil sie das Leben angenehmer und angenehmer macht.

Auf diese Weise gewöhnen sie sich daran, überwacht zu werden. Wenn die Regierung einen intelligenten Lautsprecher in Ihrem Haus installieren würde, würden Sie einen blutigen Mord schreien. Wenn Sie jedoch eine bei Amazon bestellen und diese nutzen, um die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu erfüllen, begrüßen Sie Überwachungstechnologie in Ihrem Wohnbereich.

So wird es in Amerika geschehen. So ist es is in Amerika passiert. Wir werden die bittere Pille der technokratischen Tyrannei schlucken, weil sie mit dem honigsüßen Narkotikum der Verbraucher überzogen ist.

Nun hat Edward Snowden enthüllt, dass die US-Regierung die technologische Kapazität hat, jeden mit einer Internetverbindung überall auf der Welt in Echtzeit auszuspionieren. Die NSA kann die Kamera und das Mikrofon in Ihrem Laptop oder Smartphone aktivieren, ohne dass Sie es merken. Snowden schreibt in seinem neuen Buch darüber, wie die NSA die Fähigkeit aufgebaut hat, alle digitalen Kommunikationen zu erfassen und zu speichern (er zitiert eine öffentliche Rede des Spitzentechnologen der CIA, in der er dies offenbarte). Es ist unmöglich, alles zu überwachen, aber das müssen sie nicht. Spracherkennungssoftware und Gesichtserkennungssoftware tun dies automatisch und markieren aus Sicht der Agentur potenziell problematische Sachbearbeiter.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Treten Sie unserer Mailingliste bei!


Technocracy.News ist das ausschließlich Website im Internet, die über Technocracy berichtet und diese kritisiert. Bitte nehmen Sie sich eine Minute Zeit, um unsere Arbeit an Patreon zu unterstützen!
Benutzerbild
2 Kommentar-Threads
0 Thread antwortet
0 Verfolger
Am meisten reagierte Kommentar
Heißester Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
JCLincoln Neueste Kommentarautoren
Abonnieren
neueste älteste am meisten gestimmt
Benachrichtigung von
Trackbacks

[…] Digitale Sklaverei: Wenn China in Ihren Kopf gerät […]

JCLincoln
Gast

Wir sind china Widerstand ist zwecklos. Sie werden assimiliert. Sie werden "US" bedienen!