Die dunkle, dunklere und dunkelste Seite der Wissenschaft

Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print

Dies ist ein nachdenklicher Artikel, der jedoch nicht anerkennt, dass Technokratie eine globale Ideologie ist, die darauf abzielt, den gesamten Planeten in eine wissenschaftliche Diktatur einzufangen. Wenn dies gelingt, werden die Konzepte von Freiheit und Freiheit dauerhaft und ohne Fluchtmöglichkeit ausgelöscht.  TN Editor

Die von der Wissenschaft hervorgebrachte Technologie wird immer leistungsfähiger und dies immer schneller. Wohin führt es uns?

Die Wissenschaft hat der Menschheit enorme Vorteile gebracht. Aber es hat auch eine dunkle Seite. Es gibt uns Wundermittel, aber auch Keimkrieg. Es verleiht uns Atomkraft und Atombomben. Seine Kraft kann zum Wohle der Umwelt oder zur Zerstörung eingesetzt werden.

Aber es gibt noch einen anderen Aspekt der Wissenschaft, der nichts mit Technologie zu tun hat. Es hat mit der Gestaltung unserer Weltanschauung zu tun. Dabei beeinflusst es, wie wir unsere Gesellschaft, unsere Gesetze und unsere Moralkodizes strukturieren.

Das Bemerkenswerteste an der Wissenschaft ist nicht ihre Spielerei, sondern das, was sie uns über uns selbst sagt, wer wir sind, was unser Ziel und Schicksal ist. Haben wir einen inhärenten Wert? Oder sind wir nur eine andere Tierart?

Mit anderen Worten, es gibt eine mächtige Philosophie, die der Wissenschaft zugrunde liegt. Es betrifft uns alle.

Die Wissenschaft basiert auf der Prämisse, dass das Universum Regeln hat, unzerbrechliche Gesetze, die nicht von unserer Meinung abhängen, sondern die uns durch Beobachtung und Vernunft offenbart werden. Soweit wir das beurteilen können, ist das Universum geordnet; es hat Struktur und Hierarchie. Ist das alles nur ein bedeutungsloser Zufall?

Bis vor kurzem wurde die Natur zu Recht als das Werk eines göttlichen Designers angesehen, dessen Zweck, Plan und Bedeutung uns in den Wundern der Schöpfung offenbart werden. Wir haben einen besonderen Platz in dieser Schöpfung; Wir sind seine Verwalter, seine Gärtner. Wir haben Leben, wir haben Bewusstsein - und wir besitzen freien Willen. Deshalb sind wir für unsere Taten verantwortlich. Unser edler Zweck ist es, einander zu lieben, der Hüter unseres Bruders zu sein und einander mit der gleichen Freundlichkeit und dem gleichen Respekt zu behandeln, die wir uns wünschen.

Aber das war damals, das ist heute.

Viele Wissenschaftler betrachten uns nicht mehr als einen besonderen Ort. Wir haben keine spirituelle Dimension mehr, sondern nur noch eine physische. Wir werden als Produkte eines kalten, gleichgültigen Universums angesehen, in der Tat nicht einmal als Produkt, sondern nur als Nebenprodukt, als Unfall, als unwahrscheinliches Ergebnis von Ereignissen, die keinen Plan, keinen Zweck und keine Bedeutung hatten.

Die unvermeidliche Erweiterung dieser rein physischen Sicht der Menschheit ist technologische Barbarei. Wenn wir bloße Atome sind, biologische Maschinen, mit welchem ​​Recht können wir dann erwarten, als etwas mehr als das behandelt zu werden? In der Tat würde es überhaupt keine Rechte geben, sondern nur Gewalt.

Natürlich sind solche düsteren Interpretationen der Wissenschaft überhaupt nicht wissenschaftlich, sondern nur ideologisch. Die meisten Menschen, die mit den wissenschaftlichen Argumenten für eine geistlose Physik konfrontiert sind, sind jedoch schlecht gerüstet, um diesen Argumenten entgegenzuwirken. Allzu viele Menschen haben sich dem materiellen Paradigma angeschlossen und betrachten den religiösen Glauben bestenfalls als bloßen Aberglauben, im schlimmsten Fall als schädlich.

Das Gott-Paradigma besagt andererseits, dass das Leben nicht nur eine chemische Reaktion ist. Es informiert uns, dass unser freier Wille uns - übernatürlich - befähigt, die ansonsten unveränderliche Kette von Ursache und Wirkung zu durchbrechen.

Die Physik leugnet, wenn sie vom Glauben getrennt ist, dass möglicherweise ein freier Wille existieren kann. Nach dieser Auffassung kann der Verbrecher nicht für seine Verbrechen verantwortlich gemacht werden; Der Held verdient kein Lob.

In der materiellen Sichtweise, wie sie von der sozialen Linken ausgedrückt wird, gibt es kein Richtig, kein Falsch. "Tu, was du willst." Diese Ansicht hat uns dazu gebracht, Gesetze zu erlassen, die keinen moralischen Unterschied zwischen Familienwerten und sexuell perversen Beziehungen machen. Es betrachtet Menschen im Mutterleib als Wegwerfgewebemassen. Es lädt über unsere Grenzen hinweg Massen von Menschen ein, die jüdischen Christen feindlich gegenüberstehen. Es definiert unsere Gründer nur durch ihre traurige Bilanz der Sklaverei, erwähnt aber nicht die Freiheiten, die sie uns allen gewährt haben. Es ändert die Definition der Redefreiheit in gewalttätige Bigotterie. Es fördert den beschleunigten Zerfall der westlichen Zivilisation.

Wie können wir uns von dieser vergeblichen und zerstörerischen Weltanschauung befreien? Die Antwort ist einfach, aber nicht einfach. Wir müssen die Institutionen von Wissenschaft und Politik reformieren. Wir müssen das Vertrauen in das öffentliche Forum wiederherstellen.

In Bezug auf den wissenschaftlichen Atheismus sagte der verstorbene Bischof Fulton J. Sheen es gut. Er schrieb,

„Das große Arcana der göttlichen Mysterien kann nicht durch Vernunft erkannt werden, sondern nur durch Offenbarung. Die Vernunft kann jedoch, sobald sie im Besitz dieser Wahrheiten ist, Überzeugungsarbeit leisten, um zu zeigen, dass sie nicht nur nicht der Vernunft widerspricht oder die Natur zerstört, sondern sich hervorragend für ein wissenschaftliches Temperament und die Perfektion von allem eignet, was in der menschlichen Natur am besten ist . ” - - Das Leben aller Lebenden

Wissenschaft ist nur so wertvoll wie ihre Grundlage. Wenn diese Grundlage kein Glaube ist, dann ist die Wissenschaft ein Haus, das auf Sand gebaut wurde und zusammenbrechen muss. Hören wir auf, die falschen Götter der sogenannten Wissenschaft anzubeten, bevor sie das Opfer von allem fordern, was wirklich heilig ist.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen