Apples Technocrat CEO strebt "Elimination of Money" an

Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print
Der Technokrat Tim Cook leitet die gigantische Apple-Organisation und fordert a) die Beseitigung des Geldes in der Gesellschaft und b) das universelle Grundeinkommen, beide Säulen der modernen Technokratie. Nehmen Sie für eine Minute nicht an, dass Cook nicht versteht, was er tut! ⁃ TN Editor

Apple CEO Tim Cook hat eine große Hoffnung für die Zukunft - dass er lebt, um das Ende des Geldes zu sehen.

"... Ich hoffe, dass ich noch am Leben sein werde, um die Beseitigung des Geldes zu sehen."

Bei einem Treffen der Apple-Aktionäre Anfang dieses Monats in Cupertino, Kalifornien, machte Cook deutlich, dass er fest auf der Seite des War-on-Cash-Establishments steht.

„Weil warum solltest du dieses Zeug haben? Warum all die Kosten für das Drucken dieses Materials auf sich nehmen und es dann von einigen Leuten gestohlen wird und man sich um Fälschungen und all diese Dinge sorgen muss? “ er machte weiter.

Als Apples CEO über die Nachteile von Bargeld sprach, BI berichtet dass er lebhafter wurde und seine wahre Leidenschaft für das Thema preisgab…

"Wir können dem Kunden eine Lösung anbieten, die einfacher und bequemer ist. Sie tragen weder eine Brieftasche mit einem Kartenstapel noch eine Geldbörse mit einem Kartenstapel bei sich." Koch sagte.

"Und es ist sicherer, wenn Sie jemals Ihre Kreditkarte abgezockt haben, ich bin sicher, viele von Ihnen haben, ich habe, es ist keine gute Erfahrung."

Bisher waren es eher Politiker und Zentralbanker, die den Ruf nach einer bargeldlosen Gesellschaft anführten - zu Ihrem eigenen Wohl.

Die Feinde des Bargeldes behaupten, dass nur Gauner und Kurbeln Geldscheine mit großem Nennwert benötigen. Sie möchten, dass große Transaktionen elektronisch abgewickelt werden, damit die Regierung ihnen folgen kann. Dies sind jedoch einige der gleichen europäischen Politiker, die sich die Zähne aus dem Leib gehauen haben, als sie erfuhren, dass US-amerikanische Terrorismusbekämpfungsbeamte Geld über das globale Swift-System überwachten. Kriminelle werden einen Weg finden, große Rechnungen oder nicht.

Der wahre Grund, warum sich der Krieg gegen Bargeld jetzt auf politisches Interesse vorbereitet: Politiker und Zentralbanker befürchten, dass die Inhaber von Währungen ihre schöne neue Geldwelt der Negativzinsen untergraben könnten. Japan und Europa sind bereits tief im negativen Bereich und US-Notenbankpräsident Janet Yellen Letzte Woche sagten die USA sollten auf die Möglichkeit vorbereitet sein. Übersetzung: Dorthin geht die Fed in die nächste Rezession.

Negative Zinssätze sind eine Steuer auf Einlagen bei Banken mit dem Ziel, die Einleger dazu zu bewegen, ihr Bargeld zu entfernen und es auszugeben, um die wirtschaftliche Nachfrage zu steigern. Aber dieses Ziel wird untergraben, wenn die Bürger Bargeld horten. Und Bargeld zu horten ist einfacher, wenn Sie Ihre Einzahlungen in Scheinen mit großem Nennwert vornehmen können, die Sie in einem Safe aufbewahren können. Es ist schwieriger, Bargeld zu behalten, wenn Sie nur kleine Scheine halten können.

Also, Presto, Bargeld verbieten. Dieses Thema wurde von Größen wie Andrew Haldane, Chefökonom der Bank of England, und Kenneth Rogoff von Harvard vorangetrieben, der in der Financial Times schrieb, dass die Beseitigung von Papiergeld „bei weitem der einfachste“ Weg wäre, um den Nullzins zu umgehen "Das hat den Zentralbanken seit der Finanzkrise Handschellen angelegt." Wenn die gutmütigen Bauern nicht alleine ausgeben wollen, machen Sie es ihnen umso schwerer, selbst auf ihren eigenen Matratzen Geld zu sparen.

All dies ignoriert die Vorteile von Bargeld für gesetzestreue Bürger. Mit Bargeld können legitime Transaktionen schnell ausgeführt werden, ohne dass eine Partei Gebühren an eine Bank oder einen Kreditkartenabwickler entrichtet. Mit Bargeld können auch Millionen von Menschen mit niedrigem Einkommen an der Wirtschaft teilnehmen, ohne ein Bankkonto zu unterhalten, dessen Kosten steigen, da die Post-2008-Bestimmungen das gebührenfreie Privatkundengeschäft zum Erliegen bringen. Während auf dem Weg zum Geschäft immer die Gefahr besteht, überfallen zu werden, sind digitale Transaktionen Hacking und Computerdiebstahl ausgesetzt.

Bargeld ist auch die Währung grauer Märkte - in einigen europäischen Ländern entspricht dies mindestens 20% des Bruttoinlandsprodukts -, die die Regierungen gerne besteuern würden. Aber der Grund, warum es graue Märkte gibt, ist, dass hohe Steuern und regulatorische Kosten ansonsten ehrliche Unternehmen aus den Büchern werfen. Politiker sollten sich zweimal überlegen, wie sie die Bargeldwirtschaft auf eine Weise eindämmen können, die Unternehmen zerstört und die Zahl der Arbeitslosen um Millionen erhöht. Die italienische Wirtschaft könnte bargeldlos zusammenbrechen.

Auf jeden Fall sollten die Leute bargeldlos gehen können, wenn sie wollen. Es ist jedoch schwer zu vermeiden, dass die Politiker Bargeld als einen weiteren Verstoß gegen die wirtschaftliche Freiheit ausschließen wollen. Sie mögen jetzt den großen Rechnungen nachgehen, aber glaubt jemand, dass sie dort aufhören würden? Warum verbieten sie letztendlich nicht alle Bargeldtransaktionen, während sie Gold und Silber als Tauschmittel verbannten?

Hüten Sie sich vor Politikern, die versuchen, die Möglichkeiten für private Wirtschaftsgeschäfte einzuschränken. Es wird nie gut.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Treten Sie unserer Mailingliste bei!


Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
2 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Alfred

„Weil warum solltest du dieses Zeug haben? Warum all die Kosten für das Drucken dieses Materials auf sich nehmen und es dann von einigen Leuten gestohlen wird, und man muss sich um Fälschungen und all diese Dinge sorgen “, fuhr er fort. Das ist lustig, lass es in einer Bank, und die Bank wird es stehlen (frag Jamie Dimon, wie das funktioniert)