Papst Franziskus an die Staats- und Regierungschefs der Welt: "Hören Sie auf den Schrei der Erde"

Papst FranziskusWikipedia Commons
Bitte teilen Sie diese Geschichte!
image_pdfimage_print

Papst Franziskus glaubt, dass Menschen Mutter Erde Schaden zufügen und dass wir um Gnade beten müssen, wenn wir Sünden dagegen begehen. Er unterstützt auch nachdrücklich die Vereinten Nationen und ihre Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung, auch bekannt als Technocracy. TN Editor

Bei einer Audienz in Rom am Mittwoch teilte Papst Franziskus mit, er und Patriarch Bartholomäus von der Ostorthodoxen Kirche hätten eine Botschaft vorbereitet, die sie am Freitag, dem Weltgebetstag für die Sorge um die Schöpfung, veröffentlichen werden.

In ihrer Botschaft Der Papst sagte, laut Radio Vatikan"Wir laden alle ein, eine respektvolle und verantwortungsvolle Haltung gegenüber der Schöpfung einzunehmen."

Die Botschaft werde "auch alle ansprechen, die einflussreiche Rollen einnehmen, um auf den Schrei der Erde und auf den Schrei der Armen zu hören, die am meisten unter ökologischen Ungleichgewichten leiden".

In ein 2015-Brief ankündigen Bei der Schaffung eines jährlichen „Weltgebetstages für die Sorge um die Schöpfung“ rief Papst Franziskus die Menschen dazu auf, um „Barmherzigkeit für die Sünden zu bitten, die gegen die Welt begangen wurden, in der wir leben“. Er schrieb:

„Der jährliche Weltgebetstag für die Sorge um die Schöpfung bietet den einzelnen Gläubigen und der Gemeinschaft eine wertvolle Gelegenheit, unsere persönliche Teilnahme an dieser Berufung als Hüter der Schöpfung zu erneuern und Gott unseren Dank für die wunderbaren Werke zu erheben, die Er anvertraut hat Wir bitten um Seine Hilfe für den Schutz der Schöpfung und um Seine Barmherzigkeit für die Sünden, die gegen die Welt gerichtet sind, in der wir leben. “

Lesen Sie die ganze Geschichte hier…

Lesen Sie hier die Geschichte des Vatikans…

Treten Sie unserer Mailingliste bei!


Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
4 Kommentare
Älteste
Neueste Am meisten gewählt
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Revd. Kenneth

Der Papst muss gerettet werden. Ist die Erde ein Gott, gegen den die Sünde begangen wird?

Sharon Maclise

Dieser Papst wird von Tag zu Tag lauter.

Mittelweg

"Höre auf den Schrei der Menschheit", du satanischer, globalistischer, religiöser Führer. Das pure Übel dieses Unternehmensvertreters von Enlilite ist wirklich atemberaubend.

Daniel

Eine Botschaft an den Papst:

Hören Sie den Schreien der Kinder zu, die missbraucht wurden, weil die „Kirche von Rom“ sie nicht aufhielt.

Hören Sie auf die Schreie derer, denen gesagt wurde, dass sie oder ihre Angehörigen für immer der Hölle verdammt sind, weil sie der „Kirche von Rom“ nicht gefolgt sind.

Hören Sie den Schreien derer zu, die in der Inquisition gefoltert und getötet wurden.
Ich höre hier auf.